Anmelden



ArchivKultur | 16.10.2009

Hans-Rosenthal-Ehrenpreis 2009 geht an Peter Maffay

Mainz (ots) - Peter Maffay erhält in diesem Jahr den mit 10 000 Euro dotierten Hans-Rosenthal-Ehrenpreis für sein großes soziales und humanitäres Engagement. Die Auszeichnung wird am Samstag, 17. Oktober 2009, im Rahmen einer festlichen Veranstaltung mit geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik, Medien und Gesellschaft in Landau in der Pfalz verliehen. Die Laudatio hält der Intendant des ZDF, Herr Prof. Markus Schächter.

Mit einstimmigem Votum entschied sich die Jury in diesem Jahr für Peter Maffay. Er ist nach Karlheinz Böhm (2003), Ingeborg Schäuble (2004), Christina Rau (2005), der Aktion "Ein Herz für Kinder" (2006), Veronica Ferres (2007) und "Schüler Helfen Leben" (2008) der siebte Träger des Hans-Rosenthal-Ehrenpreises, der seit 2003 jährlich von der Hans-Rosenthal-Stiftung und dem Verein "Aktion Hilfe in Not" an Personen oder Institutionen vergeben wird, die sich in herausragender Weise und uneigennützig für Not leidende Menschen einsetzen.

Die 1987 gegründete Stiftung knüpft damit an das Engagement des beliebten ZDF-Showmasters Hans Rosenthal an, der neben seiner Tätigkeit als TV-Moderator für die Lösung sozialer Probleme eintrat und mit der Aktion "Dalli-Dalli-hilft" zahlreiche hilfsbedürftige Menschen unterstützte.

Peter Maffay, geboren am 30. August 1949 im rumänischen Brasov (Kronstadt), gehört zu den erfolgreichsten deutschen Rockstars. Seine Alben wurden mehrfach mit Gold oder Platin ausgezeichnet.

Auch sein vielfältiges soziales und humanitäres Engagement ist beispielhaft. Seine "Peter Maffay Stiftung", im Jahr 2000 auf Mallorca gegründet, hat sich der Betreuung von Kindern verschrieben, die durch Gewalt oder sexuellen Missbrauch im familiären Bereich oder durch schwere Krankheiten traumatisiert sind. Sie ermöglicht auch sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen aus dem In- und Ausland Aufenthalte auf Mallorca.

Ähnlich aufgebaut ist die Arbeit der "Tabaluga Kinderstiftung". Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, traumatisierten Kindern und Jugendlichen durch verschiedene Therapien wieder neue Lebenskraft zu geben, Perspektiven für sie zu entwickeln und so wieder lebenswürdige Bedingungen zu schaffen. Beide Stiftungen verstehen sich als gegenseitig ergänzende Partner eines Hilfsnetzes.

Für sein musikalisches Projekt "Begegnungen - Eine Allianz für Kinder" übernahm Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel die Schirmherrschaft. Paten waren unter anderen. Israels Staatspräsident Shimon Peres sowie Friedensnobelpreisträger Erzbischof Desmond Tutu.

1996 wurde Peter Maffay für sein soziales Engagement bereits mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. 2003 erhielt er den "Bambi" in der Kategorie "Charity", Anfang 2006 den "World Vision Charity Award" und 2008 das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse aus den Händen von Bundespräsident Prof. Dr. Horst Köhler.

Der Hans-Rosenthal-Ehrenpreis wird in Würdigung der Persönlichkeit des 1987 verstorbenen Fernsehmoderators und Quizmasters sowie zur Erinnerung an sein Werk verliehen. Hans Rosenthal war es schon aufgrund seiner eigenen Geschichte wichtig, dass selbstlose und mutige Personen Anerkennung finden. Er selbst verdankte sein Überleben während des Holocausts zwei fremden Frauen, die unter Lebensgefahr mit ihm ihre Lebensmittel teilten und ihn so am Leben erhielten. Später war es Hans Rosenthal selbst ein Anliegen, Not leidenden Menschen zu helfen, unter anderem mit der Aktion "Dalli-Dalli-hilft", in deren Nachfolge die Hans-Rosenthal-Stiftung gegründet wurde.

Sichtbares Zeichen der Auszeichnung mit dem Ehrenpreis ist eine Plastik des international renommierten Künstlers Prof. Gernot Rumpf aus Neustadt an der Weinstraße: ein Pelikan als Symboltier der Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe.

Mitglieder der 19-köpfigen Jury sind unter .anderen. die TV-Journalistin Sabine Christiansen, der Deutsche Bank-Chef Dr. Josef Ackermann, der Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz Kurt Beck, die Olympiasiegerin Katarina Witt, die Designerin Jette Joop, der Stiftungsvorsitzende Gert Rosenthal, die Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer, BILD-Chefredakteur Kai Diekmann, Focus-Chefredakteur Helmut Markwort, ZDF-Intendant Prof. Markus Schächter, SWR-Intendant Peter Boudgoust, die Schauspielerin und Moderatorin Désirée Nosbusch, RHEINPFALZ-Chefredakteur Michael Garthe, BUNTE-Chefredakteurin Patricia Riekel, Europa-Park-Chef Roland Mack sowie der Initiator des Hans-Rosenthal-Ehrenpreises und Sprecher der Jury, Patrick Weiß.

Pressekontakt: Jenny Sarter, Tel. 0 63 46 / 67 69, Fax: 0 63 46 / 67 07, Handy: 01 75 / 4 42 30 24, E-Mail: jenny.sarter@gmx.de

Pressekontakt:
ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

 

zurück zum Archiv

Meinungen und Bewertungen
Bewertungen dieses Eintrags

Für diesen Eintrag liegt noch keine Bewertung und kein Kommentar vor.


    Bewertung abgeben:

    Um diesen Eintrag bewerten zu können müssen Sie sich zuerst registrieren, bzw. anmelden.